Skip to main content

Autohäuser

... sind Gebäude, die dem Verkauf (und Ankauf) von Personenkraftfahrzeugen dienen. Räumlichkeiten für Reparaturarbeiten (Reparaturwerkstätten) sind dabei meist integriert. Die Gebäude bestehen in der Regel aus einer repräsentativen Eingangs- und Verkaufshalle, in der unterschiedliche Pkw-Modelle aus- und vorgestellt werden. Der hallenartige Eingangs- und Verkaufsbereich ist meist mit mehrgeschossigen Ein- und Anbauten für Büro-, Werkstatt-, Sozial- und Sanitärräume kombiniert sind.

Die Gebäude der Autohäuser sind meist Skelettkonstruktionen aus Stahl oder Stahlbeton in Kombination mit gedämmten Metallfassaden und Sandwich-Thermo-Elementen. Im repräsentativen Eingangs- und Verkaufsraumbereich finden überwiegend verglaste Pfosten-Riegel-Metallkonstruktionen Anwendung.

Die Zusammensetzung dieses synthetischen Gebäudes kann hier nachgesehen werden.

Flächen und Volumen

Flächen und Volumen nach DIN 277

Nutzungsfläche 1.963 m²
Technikfläche 42 m²
Verkehrsfläche 144 m²
Netto-Raumfläche 2.140 m²
Konstruktions-Grundfläche 155 m²
Brutto-Grundfläche 2.295 m²
Brutto-Rauminhalt 9.609 m²

Bauteilflächen

Gründung 1.468 m²
Außenwand 1.324 m²
Innenwand 857 m²
Decke 1.516 m²
Dach 1.222 m²

Materialien

Baumaterial nach Baumaterialgruppen

Putze, Estriche, Mörtel 397,1 t
Betone 1.920,8 t
Mauersteine 82,5 t
Bauplatten 28,9 t
Holz, Holzwerkstoffe 4,7 t
Wärmedämmstoffe 41,6 t
Dachdeckungen 0,0 t
Beläge, Dichtungsbahnen 2,9 t
Sonstige Stoffe, Schüttungen 1.184,7 t
Metalle 333,2 t
Gesamt 3.996,6 t

Baumaterial nach Bauteilen

Gründung 2.348,7 t
Außenwand 110,7 t
Innenwand 128,5 t
Decke 1.118,9 t
Dach 289,7 t
Gesamt 3.996,6 t