Skip to main content

MFH 1991 bis 2010 - Zusammenstellung der Gebäuderepräsentanten

Die Bildung des synthetischen Mehrfamilienhauses 1991 bis 2010 erfolgt auf Grundlage der folgenden sieben Gebäuderepräsentanten:

Exposè Dresden-Goppeln (2002)

Dreigeschossiges Mehrfamilienhaus, nach 1990, Mauerwerksbauweise, ausgebautes Dachgeschoss

  • Außenwände: Kalksandstein mit WDVS
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Walmdach mit Hartdeckung
Projekt-U (1994)

4-geschossiges Mehrfamilienhaus, 1994, Mauerwerksbauweise, ausgebautes Dachgeschoss

  • Außenwände: Hochlochziegel mit WDVS
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Zeltdach mit Hartdeckung
BtU (1994)

Dreigeschossiges Mehrfamilienhaus, 1994, Mauerwerksbauweise, ausgebautes Dachgeschoss

  • Außenwände: Kalksandstein mit WDVS und Holzrahmenkonstruktion (Anbau)
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Satteldach mit Hartdeckung
Projekt-U (1992a)

Viergeschossiges Mehrfamilienhaus, 1985-2000, Mauerwerksbauweise, ausgebautes Dachgeschoss (Foto entspricht nicht genau dem berechneten Objekt)

  • Außenwände: Leichthochlochziegel
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Satteldach mit Hartdeckung
Beispiel: Dresden

Viergeschossiges Mehrfamilienhaus, 1985-2000, Mauerwerksbauweise, ausgebautes Dachgeschoss (Foto entspricht nicht genau dem berechneten Objekt)

  • Außenwände: Leichthochlochziegel
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Satteldach mit Hartdeckung
Beispiel: Dresden

Viergeschossiges Mehrfamilienhaus, 1985-2000, Mauerwerksbauweise mit Vorhangfassade, ausgebautes Dachgeschoss (Foto entspricht nicht genau dem berechneten Objekt)

  • Außenwände: Porenbeton-Mauerwerk mit Vorhangfassade
  • Decken: Stahlbeton
  • Dach: Satteldach (Stahlbetonbinder) mit Hartdeckung
Projekt-U (1992b)

Zweigeschossiges Mehrfamilienhaus, 1992, Holzbauweise, ausgebautes Dachgeschoss

  • Außenwände: Gedämmte Holzständerkonstruktion
  • Decken: Holzbalken
  • Dach: Satteldach mit Hartdeckung