Skip to main content

Parkhäuser und Parkdecks

... sind Gebäude, die dem Parken und Abstellen von Fahrzeugen dienen. Die Gebäude sind in der Regel Geschossbauten. Neben einem Erdgeschoss sind in unterschiedlicher Kombination Keller- und Obergeschosse angeordnet. Parkhäuser und Parkdecks haben häufig kein Dach, sondern die oberste Geschossdecke ist Parkdeck und Dach zugleich.

Die Parkhäuser und Parkdecks sind meist Stahl- oder Stahlbetontragkonstruktionen mit massiven Stahlbetondecken. Im Vergleich zu anderen Nichtwohngebäuden haben sie eher geringe Raum- bzw. Geschosshöhen. Sie sind nicht wärmegedämmt (Gruhler, Deilmann 2015).

Die Zusammensetzung dieses synthetischen Gebäudes kann hier nachgesehen werden.

Flächen und Volumen

Flächen und Volumen nach DIN 277

Nutzungsfläche  3.055 m²
Technikfläche 171 m²
Verkehrsfläche 2.000 m²
Netto-Raumfläche 5.141 m²
Konstruktions-Grundfläche 621 m²
Brutto-Grundfläche 5.762 m²
Brutto-Rauminhalt 14.644 m³

Bauteilfächen

Gründung 1.497 m²
Außenwand 3.440 m²
Innenwand 794 m²
Decke 4.516 m²
Dach 1.396 m²

Materialien

Baumaterial nach Baumaterialgruppen

Putze, Estriche, Mörtel 941,5 t
Betone 7.422,2 t
Mauersteine 236,5 t
Bauplatten 0,0 t
Holz, Holzwerkstoffe 0,0 t
Wärmedämmstoffe 0,0 t
Dachdeckungen 0,0 t
Beläge, Dichtungsbahnen 10,0 t
Sonstige Stoffe, Schüttungen 1.094,4 t
Metalle 756,4 t
Gesamt 10.460,9 t

Baumaterialien nach Bauteilen

Gründung 2.652,0 t
Außenwand 2.387,3 t
Innenwand 381,5 t
Decke 3.955,5 t
Dach 1.084,6 t
Gesamt 10.460,9 t